Einfach und natürlich abhängen – Hängepflanzen für daheim

by Danny 0 Comments
Einfach und natürlich abhängen – Hängepflanzen für daheim

In unserer Wohnung gibt es mittlerweile wirklich viele Pflanzen – und trotzdem kommen mir immer wieder neue Inspirationen, die ich gerne umsetzen würde.

Aktuell sind hängende Pflanzen in meinem Fokus. Ich finde sie nicht nur sehr praktisch, weil man dann mit dem Staubsauger überall hinkommt, sondern sie fallen einfach auf schöne Weise direkt ins Auge – da sich viele auch auf Augenhöhe befinden.

Dabei sehen einige dieser Hängepflanzen nicht nur super aus, sondern sind obendrein noch sehr pflegeleicht und langlebig. In diesem Post möchte ich euch deshalb meine drei Lieblingshängepflanzen vorstellen.

Hängepflanze Nr. 1 – Kletter-Philodendron (Philodendron scandens)

Das ist meiner Meinung nach der Klassiker unter den Hängepflanzen. Die meisten werden die Pflanze sicher bereits kennen, denn sie lässt sich in vielen Haushalten als Kletterpflanze entdecken. Dadurch, dass sie nach unten wächst, kann sie außerdem super in einem Topf von der Decke hängen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sie nicht sehr anfällig für Krankheiten ist. Der Kletter-Philodendron muss zwar regelmäßig gegossen und manchmal gedüngt werden, ist aber dennoch sehr robust und wächst sehr schnell.

Kletter-Philodendron

Hängepflanze Nr. 2 – Perlenschnur (Senecio herreanus)

Die Perlenschnur hat mich direkt durch ihre Optik überzeugt. Sie macht ihrem Spitznamen „Erbse am Band“ alle Ehre, denn genau so sieht sie aus. Allerdings sind es grüne, runde Blätter und keine Erbsen, die an den Ranken wachsen. Diese können sogar bis zum Boden wachsen.

Die Blätter sehen nicht nur ganz einzigartig aus, sondern haben auch die Fähigkeit Wasser zu speichern, um so Trockenzeiten besser zu überstehen. Deshalb eignet sie sich besonders für die, die das Gießen ihrer Pflanzen ab und an mal vergessen. Sie muss nämlich erst dann gegossen werden, wenn die Erde komplett ausgetrocknet ist.

Hängepflanze Nr. 3 – Korallenkaktus (Rhipsalis cassutha)

Diese Pflanze ist mein absoluter Favorit. Sie fällt durch ihr buschiges Aussehen direkt ins Auge und wirkt durch ihre Form eher wie eine Unterwasserpflanze. Die Wuchsrichtung verläuft nach unten, weshalb diese Pflanze sich perfekt für Blumenampeln eignet.

Ebenfalls erwähnenswert ist, dass es sich hier wirklich um einen Kaktus handelt. Das bedeutet: Die Pflanze ist sehr pflegeleicht und hält sich deshalb auch gut bei Pflanzenanfängern. Der Korallenkaktus muss nur zurückgeschnitten werden, wenn er einem zu lang wird.

Allerdings ist beim Zurückschneiden Vorsicht geboten. Denn dieser Kaktus hat, ähnlich wie seine Verwandten, auch kleine Stacheln. Ihr solltet also nicht einfach reingreifen. Er trägt jedoch nicht nur Stacheln, sondern manchmal auch weiße Blüten. Die Blütezeit des Kaktus beginnt im November.  

Selbstgeknüpfte Blumenampel meiner Mama

Keine Blumenampel, aber einen Korallenkaktus

Es gibt noch viel mehr Pflanzen, die nicht nur außergewöhnlich aussehen, sondern sich auch perfekt für das Abhängen in der Wohnung eignen. Aktuell habe ich leider noch keine passende Blumenampel – wobei die natürlich für diese Pflanzen einfach ideal wäre.

Dementsprechend bin ich auf der Suche nach einer, damit mein Korallenkaktus endlich einen noch besseren Platz findet. Ich spiele schon mit dem Gedanken, einfach selbst eine Blumenampel zu basteln . Wer übrigens keinen Platz hat, um etwas von der Decke hängen zu lassen, den kann ich beruhigen: Diese drei Pflanzen machen sich auch super auf einem Regal oder Schrank.

Wie gefallen euch meine drei vorgestellten Hängepflanzen? Hat euch eine direkt gefallen? Oder mögt ihr doch lieber Pflanzen, die ganz klassisch nach oben wachsen?

Über einen Kommentar von euch würde ich mich freuen!

Euer Danny

Danny
Mein Twitter

Kommentare

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen::

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>